den weitesten Sprung aus dem Stand, nach dem Floh mit dem 200fachen seiner Körpergröße, der bei uns in Niederösterreich heimische Springfrosch macht? Er schafft zwar nur zwei Meter, das ist aber das 33-fache seiner Körpergröße. Da müsste ein 1.80 Meter großer Mensch ca. 56 Meter weit springen!

Weitere tierische Weitspringer: die Heuschrecke 2 m, der Schneeleopard 14 m, der Rothirsch 11 m, das Riesenkänguru 13,5 m.

Im Vergleich: Der Weltrekord eines Menschens (Michael Anthony „Mike“ Powell) im Weitsprung beträgt 8,95 m.


… den höchsten Sprung der Delfin mit etwa 7 m macht?

Das gelingt ihm nur, weil er im Wasser einen langen Anlauf nehmen kann. Der Puma kann bis zu 5,50 m hoch springen. Keine Katze springt höher als ein Puma. Die Wiesenschaumzikade (Insekt) ist 6 mm lang und springt 0,6 m hoch.

Im Vergleich: Der Weltrekord eines menschlichen Hochspringers liegt zurzeit bei 2,45 m (Javier Sotomayor). Beim Stabhochsprung liegt der Weltrekord derzeit bei 6,14 m (Renaud Lavillenie).


… der Sperbergeier von allen Vögeln am höchsten fliegen kann?

Er schafft bis zu 11.200 Meter – das weiß man, weil es in dieser Höhe einen Zusammenstoß mit einem Düsenjet gab.

Im Vergleich: Ein trainierter Mensch kann den Mount Everest (8.848 m) ohne Atemhilfe erklimmen. Allerdings kann er nur wenige Stunden in so großer Höhe überleben.


Schwarzföhren im Naturpark Föhrenberge

...Bäume älter werden können, als alles andere, was auf der Erde wächst?

Die ältesten Exemplare, die du in den Naturparken finden kannst sind Linden, Eichen und Eiben – bei ihnen sind manchmal schon bis zu 1.000 Jahresringe gezählt worden.

Die jüngsten unter den heimischen Baumarten sind die Obstbäume: Birn- und Apfelbäume werden nur ca. 50 Jahre alt.

Da können die nordamerikanischen Riesenmammutbäume nur lachen: sie werden nicht nur bis zu hundert Meter hoch, sondern kriegen es locker hin ihren 3.500. Geburtstag zu feiern! Der älteste Baum der Welt ist zurzeit eine Fichte namens  Old Tjikko im schwedischen Nationalpark Fulufjället mit 9.550 Jahren.

Der älteste Baum Österreichs ist wahrscheinlich eine 700 - 900-jährige Linde in der Steiermark.

Bis 1997 gab es auch im Naturpark Föhrenberge einen sehr alten Baum:  die Breite Föhre. Nachforschungen ergaben ein Alter, das bis 1550 zurückreichte. Leider musste der seit 1988 abgestorbene Baum aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Die Reste kannst du im  Niederösterreichischen Landesmuseum in St. Pölten besuchen.

Jahresringe einer Buche

Wie alt ein Baum ist, kann man sehr gut an seinen Jahresringen abzählen – zum Beispiel an einem frisch gefällten Stamm. Genau hinschauen, die einzelnen Jahresringe zählen und schon weißt Du, wie alt der gefällte Baum war!